Unser Angebot

  

InSL bietet eine systematische Vermittlung der Bildungssprache an und zwar dort, wo sie außerfamiliär vorkommt:

 

Beratung und Begleiten von bildungssprachsensitiven Bildungseinrichtungen

Unser Angebot richtet sich an Bildungseinrichtungen, die Bildungssprache als Lernziel erkennen und an einer durchgängigen Sprachbildung interessiert sind.

Dabei unterstützen wir die Schulleitung bei einem effizienten Einsatz der vorhandenen Ressourcen und bieten Unterstützung beim Einrichten eines durchgängigen Sprachfördernetzwerks. Pädagogische Fachkräfte (Kitateams und Grundschulkollegien) können auf einer gemeinsamen Wissensbasis im Netzwerk am gemeinsamen Lernziel arbeiten. Wir suchen und finden Lösungen, die im Regelablauf der Einrichtung integrierbar sind. Den anfänglichen Mehraufwand kompensieren die erhöhte Kooperationsbereitschaft der Kinder und ihre bessere Partizipation am Unterricht.

In Friedrichsdorf und Bad Homburg (Laborgebiet) kooperiert InSL direkt mit Kitas und Schulen und begleitet sie bei der Umsetzung der durchgängigen Sprachbildung. Weitere Bildungsinstitutionen überregional bzw. bundesweit werden zum jetzigen Zeitpunkt punktuell beraten und begleitet.

Zielgruppe: Leitungskräfte in Kitas und Schulen

Fortbildung von bildungssprachsensitiven Lehrkräfte

InSL bietet regelmäßig Fortbildungen für PädagogInnen und SprachtrainerInnen zu den unten aufgeführten Themen an.

  • Interkulturelle Kompetenz & Sprache
  • Alltags- und Bildungssprache
  • Sprachsensibles Unterrichten
  • Die Stolpersteine der deutschen Grammatik
  • Integration von Kindern mit geringen Deutschkenntnissen

Zielgruppe: Zielgruppen: Kita-PädagogInnen, SchulpädagogInnen aller Fächer, SprachtrainerInnen

 

Bildungssprachkurse für Kinder

Ergänzend zum Unterricht im Regelablauf an der Schule bieten wir mit Unterstützung externer Sprachtrainer Sprachbildungskurse an:

  • Die Sprachpiraten sind unsere Sprachbildungskurse im Kindergarten. Sie richten sich an Kinder im Altern von 3-6 Jahren. Sprachbildung beginnt im Kindergarten. Deshalb bieten wir mit unseren Sprachpiraten ein Programm an, das über Sprache und Bewegung soziale, emotionale Kompetenzen und sprachliche fördert (bewegte Sprache).
  • Die Sprachdetektive sind die Sprachbildungskurse in der Grundschule. Diese Kurse richten sich an Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Die Sprachdetektive sind ein von unseren speziell ausgebildeten Sprachtrainerinnen durchgeführter Kurs, der vormittags in den Räumen der kooperierenden Schulen stattfindet. Wir üben mit den Kindern Wortschatz, Erzählkompetenz und Grammatik. Der Unterricht beginnt spielerisch, mündlich und ganzheitlich und mündet in ein spezielles Grammatiktraining: entsprechend dem Lernstand der Kinder.
  • Die Sprachforscher sind unser Angebot für Jugendliche der weiterführenden Schulen. Ab Klasse 5 erhalten die Fachsprachen im Schulunterricht ein neues Gewicht. Im sprachbildenden Unterricht der weiterführenden Schule werden schriftsprachliche Fähigkeiten ausgebaut und der Wortschatz des Fachunterrichts vorbereitet.

Die Sprachkurse bietet InSL in Friedrichsdorf und Bad Homburg an den teilnehmenden Kitas und Schulen an. Die Kurse sind für die Kinder kostenlos, damit alle Kinder unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern davon profitieren.

 Vernetzung der bildungssprachsensitiven Pädagogischen Fachkräfte

Wir bieten zielgruppenspezifische Netzwerke zum Thema Sprachbildung und Sprachförderung im pädagogischen Bereich an. Wir gestalten denn Austausch unter den Fachkräften und organisieren regelmäßig interessanten Input zum Thema.

Zielgruppe: Kita-PädagogInnen, SchulpädagogInnen aller Fächer

 

Über Bildungssprache in pädagogischen Institutionen informieren

Zur erfolgreichen Etablierung der Bildungssprache entlang der Bildungsbiographien müssen alle beteiligten Institutionen zusammenarbeiten. Wichtig ist es bei der Diagnose ein geeignetes und abgestimmtes Instrumentarium zu entwickeln, geeignete Angebote zur Bildungssprachförderung zu schaffen und die Übergänge zwischen ihren Angeboten zu erleichtern.

Dazu bewähren sich Netzwerke, die Institutionen der verschiedenen Verwaltungsebenen (Institutionen, Kommunen, Landkreise) regelmäßig an einen Tisch bringen. Aktuell ist InSL federführend im „Arbeitskreis zur durchgängigen Sprachbildung im Hochtaunuskreis“ tätig und übernimmt dort die Strukturierung und Vernetzung der Gesprächsebenen.

Eine darüber hinaus gehende überregionale und bundesweite Netzwerkarbeit ist in Planung.

Kontaktieren Sie uns

Einverständniserklärung

Kontaktieren Sie uns!

Email

info@sprachelesenlernen.de

Adresse

Schulungsräume
Am Houiller Platz 4c,
61381 Friedrichsdorf

Vereinssitz
Steinmühlstraße 12b,
61352 Bad Homburg

Telefon

06172 2 65 89 45